Cosmotrend Börsenbrief
gold
Homepage
Online-Shop
Langfrist-Analysen
"CTTC"
Cosmo-Trend
Trading-Calendar
Cosmo-Trend-
Börsenbrief
Einführungen und Erklärungen zum Cosmo-Trend-Börsenbrief
Cosmo-Trend-
Musterdepot
Börsen- und
Wirtschaftszyklen
aktuelle Börsen- und
Wirtschaftsnews
Bestellung
Astrologische Beratungshotline Telefon:0721/9823349
Cosmo-Trend seit
über 10 Jahren
Finanz- und Börsenastrologie
Aktuelle Seminare
Impressum             

Dow Jones Zyklen

 

Der 4-Jahres-Zyklus

 

 

Die Deutlichkeit des 4-Jahres-Zyklus wurde mir erst bewusst, als ich ein sehr gutes Teaching von einem Freund über Zyklen bekommen habe. Ich denke, der Zyklus ist der wichtigste Zyklus von allen, da man in den nächsten Jahren konkret damit arbeiten kann. Wenn man ein 4-Jahres-Zyklustief erwischt, kann man in der Regel über einige Zeit, mindestens 1-2 Jahre in den Märkten investiert bleiben. Mittelfristig orientierte Anleger sollten sich diesen Zyklus also zu Herzen nehmen. Auf den obigen Chart bezogen, kann man sagen, dass der Zyklus in der Regel 85-95% der Zeit "bullish" ist und projiziert man die Hochpunkte des obigen Charts in die Zukunft, so kann man im März 2006 mit einem entscheidenden Top rechnen. Hier möchte ich allerdings hinzufügen, dass der obige Chart ja einen 18 Jahre dauernden Bullenmarkt wiederspiegelt und deshalb sollte man sich nicht zu sehr auf das Top im März 2003 versteifen. Die Grundaussage des Zyklus bezieht sich auch nicht auf die Tops, diese Gedanken sind meinem Kopf entsprungen, sondern auf das Zyklus-Tief und dieses ist mit aller Voraussicht im September-Oktober 2006 zu erwarten. Vor kurzem habe ich vom US-Börsenastrologen Raymond Merriman einen Artikel gelesen, in dem er gewisse momentan vorherrschende mundane Konstellationen schon in Zusammenhang mit einem Top des 4-Jahres-Zyklus bringt. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass wir erst in 2005/2006 dieses Top sehen werden. Das Top Anfang des Jahres hängt mit anderen Zyklen des Dow Jones zusammen, die ich weiter unten erläutern werde. Zum Top-Schnittpunkt im obigen Chart möchte ich noch Folgendes sagen: Bitte bedenken Sie, dass der übergeordnete 33-37 Jahres-Zyklus die nächsten Jahre abwärtsgerichtet ist und deshalb die Wahrscheinlichkeit sehr hoch sein wird, dass die folgenden 4-Jahres-Zyklen nicht ihre 85-95%-ige Kraft, wie in einem Bullenmarkt, entfalten werden, sondern dass schon nach 2-3 Jahren Ausschau nach einem Top gehalten werden muss. Im nachfolgenden Chart wird nochmals die Kraft des 4-Jahres-Zyklus klar hervorgehoben. Hier habe ich den Chart vom breiteren S+P 500 Index verwendet. In der Phase von 1966-1982 befanden wir uns in einer abwärtsgerichteten Phase des 33-37 Jahre dauernden Saturn-Pluto-Zyklus und berücksichtigt man die Inflation, so hätte man an den Aktienmärkten als Langfristanleger in dieser Zeitspanne kein Geld verdienen können. Bitte schauen Sie sich hierzu nochmals den inflationsbereinigten Chart bei der Abhandlung über den Saturn-Pluto-Zyklus an. 1966 stand der S+P 500 bei ca.100 Punkten und 1982 immer noch. Hätte man jedoch die Schwingungen des 4-Jahres-Zyklus ausgenutzt, so wären ansehnliche Gewinne zustande gekommen. Im Chart vom S+P 500 kann man auch gut erkennen, dass die Tops der 4-Jahres-Zyklen nie vor der Hälfte der Zeit stattfanden, meist erst ab dem zweiten Drittel des Zyklus. 2/3 des 4-Jahres-Zyklus sind ungefähr 32 Monate. Zählt man diese zum Tief im Oktober 2002 hinzu, so kommt man ungefähr auf Juni/Juli 2005. Im Schnitt zu der "bullishen" Phase im obigen Chart ergibt dies einen groben Mittelwert im Oktober/November 2005. Wichtig zu merken wäre aber erst einmal, dass man von Juni/Juli 2005 bis März 2006 auf ein markantes Top an den Märken achten sollte und dieses dann zum Ausstieg genutzt werden kann.

 

 

 

 

Nachfolgend die wichtigsten Punkte des 4-Jahes-Zyklus zusammengefasst:

 

1.)    Der 4-Jahres-Zyklus ist einer der wichtigsten und markantesten Zyklen.

2.)    Dauer: 4-Jahre von Low to Low. Wichtige Tiefpunkte finden meist zwischen August-Oktober am Ende der Zyklusphase statt.

3.)     Die Hochpunkte finden meist nach dem zweiten Drittel des Zyklus statt.

4.)     Da wir uns übergeordnet im 33-37 Jahres-Zyklus in einer abwärtsgerichteten Phase befinden, sollte nicht zu spät mit einem Zyklushoch gerechnet werden. Der nächste Hochpunkt wird zwischen Juni 2005 und März 2006 erwartet. Achten Sie in dieser Zeit auf eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation, ein Doppeltop oder eine andere Topbildungsformation auf Weekly-Basis.